Olivenöl esti...
Griechischen Tradition

FAQ

Was bedeutet „extra nativ“ für Olivenöl?

Bei extra nativem Olivenöl handelt es sich um das qualitativ hochwertigste Olivenöl mit hervorragendem Aroma, Duft und einem maximalen Säuregehalt von 0,8 % (in der Ölsäure).

Die meisten Olivenöle (80 %), die in Griechenland hergestellt werden, sind extra native Olivenöle, denn die Oliven werden 24 Stunden nach der Ernte kaltgepresst.


Wofür steht die Bezeichnung P.D.O. auf extra nativem Olivenöl?

P.D.O. bedeutet „Protected Designation of Origin“, also „geschützte Ursprungsbezeichnung“. Extra native Olivenöle mit dem PDO-Logo verfügen über erwiesene Merkmale, die das Ergebnis der Erde und Fähigkeiten der Erzeuger der Region sind, aus der sie stammen.  Der gesamte Produktions- und Verarbeitungsprozess dieser PDO-Produkte muss in der angegebenen Region stattfinden. 

 

 

Warum ist das Logo P.D.O. wichtig?

Die Kennzeichnung P.D.O. wurde 1992 von der Europäischen Union eingeführt, um die Qualität und Authentizität unserer Lebensmittel zu gewährleisten und um dabei zu helfen, landwirtschaftliche Produkte und Nahrungsmittel zu fördern, deren Anbauort oder -art einen besonderen Wert haben.


Was bedeutet kalte Pressung?

Viele Olivenöle zeichnen sich dadurch aus, dass sie kaltgepresst hergestellt wurden. Dabei handelt es sich um die Beschreibung der Temperatur, bei der das Olivenöl erzeugt wurde.

Die Olivenölerzeuger in der EU müssen belegen, dass die Temperatur der Malaxation und der Extraktion unter 27 °C liegt.  Für Olivenöle, die außerhalb der EU hergestellt wurden, ist diese Richtlinie nicht gültig, wodurch der Verbraucher nicht dieselbe Qualitätsgarantie hat.

Die Temperatur der Malaxation und der Extraktion ist für die Qualität des Olivenöls von enormer Wichtigkeit.  Werden höhere Temperaturen angewendet, so gehen mehr ätherische Arome verloren und die Öloxidation nimmt zu, wodurch die Qualität des Öls sinkt. Gleichzeitig wird der Gehalt von Polyphenol, Antioxidantien und Vitaminen im Olivenöl bei höheren Temperaturen reduziert.


Warum produzieren traditionelle Mühlsteine eine höhere Qualität von extra nativem Olivenöl?

Durch das langsame Pressen traditioneller Mühlensteine werden die Schale und die Kerne der Oliven einer geringeren Beanspruchung ausgesetzt.  Dadurch entsteht ein feineres weniger scharfes Olivenöl und der hohe Gehalt an Polyphenolen wird nicht reduziert.


Wie lange ist Olivenöl haltbar?

Olivenöl ist von Natur aus sehr lange haltbar (ca. 18 Monate bei richtiger Lagerung). Es behält die natürlichen Eigenschaften dank den natürlichen Antioxidantien bei.


Ist das Öl noch genießbar, wenn es unklar oder weiß ist?

Ja, das Öl wird unklar, wenn es niedrigen Temperaturen (unter 8 °C) ausgesetzt wird. Es verliert seine positiven Eigenschaften dabei jedoch nicht. Diesen Effekt werden Sie im Winter häufig feststellen können, selbst bei Flaschen im Supermarkt. Sobald es wieder die Raumtemperatur annimmt, wird es klar.


Beinhaltet Olivenöl Cholesterin?

Im Gegensatz zu tierischen Fetten beinhaltet Olivenöl kein Cholesterin.


Woran kann ich feststellen, dass mein Olivenöl nicht mehr genießbar ist?

Der Verzehr von Olivenöl, das nicht ordnungsgemäß gelagert wurde, ist ungefährlich. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihr Olivenöl noch genießbar ist, so testen Sie den Geruch und Geschmack. Schmeckt es leicht abgestanden oder sauer, so wurde es falsch gelagert, hat es einen metallischen Geschmack, so war es zu lange in Berührung mit Metall und durch die Oxidation während der Lagerung wird das Olivenöl ranzig.